Logo Adamello Bike

N° 9 - Leor

N° 9 - Leor

Ponte di Legno / Precasaglio / Arsen / Precasaglio / Pezzo / Talas / Ponte di Legno

16km
1:30 h
Medio

Diese Strecke, die keine besondere Höhenunterschiede aufweist, sondern die Möglichkeit bietet sich bergauf wie bergab zu vergnügen, sowohl aufwärts als auch abwärts, entlang des Valle di Pezzo.

Strecken im Detail

  • Empfohlene Monate: Juni / Oktober
  • Länge: 16 km
  • Höhenunterschied Aufstieg: 563 m
  • durchschnittl. Steigung: 8%
  • durchschnittl. Fahrzeit: 1,5 Std..
  • Asphalt: 42%
  • Schotter: 44%
  • Saumpfad: 6%
  • Single track: 8%
  • Schwierigkeit: mittel
DOWNLOAD .KML

Beschreibung der Strecke

Man fährt durch die Ortschaft entlang der Straße S. Rocco und schlägt in eine kleine Straße ein, die zuerst bergauf geht und dann bergauf/bergab verläuft bis zur ersten Kehre der Militärstraße von Somalbosco. Man steigt bis zur dritten Kehre, dort biegt man rechter Hand ab in Richtung “Arsen” in 1.574 m, eine wunderbare Lichtung, die die Talsohle von Pontedilegno dominiert.

In der Nähe des letzten Heuschobers, fährt man bergab und passt besonders auf die darauf folgende Talfahrt auf (die Klügeren steigen besser ab); nach dem steilen Trakt schlägt man in die Straße ein, die über Val Avèrta bis nach Precasaglio führt. Es ist nicht selten Rehe hier zu finden. Erreicht man die asphaltierte Straße, folgt man ihr linker Hand und überquert die Staatsstraße des Gavia an der Brücke “ponte dei Buoi”; hier schlägt man die alte Straße ein, die anfänglich asphaltiert ist, bis zur Ortschaft Pezzo und lässt den Bildstock auf der linken Seite. Nach drei Kehren auf einer guten Schotterstraße, erreicht man den unteren Teil des Dorfes und fährt rechter Hand leicht bergab und kommt in ein Tal, dass mit einer drastischen Rechtskurve überquert wird. 2 Km perfekt ebener Straße ermöglichen den nicht mehr Frischen eine Erholungspause und den Unermüdlichen die härteren Gänge zu nutzen. An den Häusern von Talas angekommen, fährt man bergab in Richtung Wiesen und weiter auf dem Weg des C.A.I. Nr. 2. Indem man sich vorsichtig zur steilen Talabfahrt begibt (oft begegnet man Wanderer, die den engen Weg hinauf steigen), erreicht man erneut Pontedilegno.