Logo Adamello Bike

N° 61 - Gipeto

N° 61 - Gipeto

Vezza d'Oglio / Risulina / Plasabùs / Plas de l'Asen / Acqua Calda / Gussanino / Vezza d'Oglio

24km
3:30 h
Medio

Schöne Strecke in einem der schönsten Täler des Nationalpark Stilfserjoch; zahlreiche Möglichkeiten Wildtiere zu beobachten.

Strecken im Detail

Empfohlene Monate: Juni / Oktober
Länge: 24 km
Höhenunterschied Aufstieg: 1.021 m
durchschnittl. Steigung: 8,5%
durchschnittl. Fahrzeit: 3,5 Std.
Asphalt: 33%
Schotter: 67%
Schwierigkeit: mittel

DOWNLOAD .KML

Beschreibung der Strecke

Fährt man von Vezza d’Oglio aus, steigt man links in Richtung Ortsteil Grano, immer der Hauptstraße entlang, die dann zur Schotterstraße wird und man erreicht „Risolina“. Die Straße wird eben und nachdem man einen Tannenwald durchfahren hat, öffnet sich das Panorama auf das Val Grande.

Überquert man den Fluss überquert, kommt man links auf die Hauptstraße des Tales: die Strecke wird steiler, aber nicht allzu lange und nach dem Ortsteil „Le Ai“, inmitten des großartigen Ambiente des Val Grande, können wir uns erneut erholen und uns am Panorama erfreuen. Immer auf der gleichen Straße, kommt man nach verschiedenen bergauf/bergab zur kleinen Kirche von Caret und kurz danach zur Alm Val Grande. Eine Pause ist angebracht, um sich ein wenig umzusehen und vielleicht Wildtiere zu beobachten, aber auch um einfach Luft zu tanken, um dann den letzten steilen Trakt der Straße zu bewältigen. Radelt man zwischen Rododendren, den Kühen auf der Weide und in Begleitung der Pfiffe der Murmeltiere, kommt man endlich an: der Biwak Saverio Occhi am „Plas de l'asen”.  Nach einer verdienten Rastpause in der Stille der Berge, dem entzückenden Szenario der Berge, die uns im Radius von 360°umgeben, bleibt nichts anderes als sich auf den Sattel zu schwingen und auf der selben Strecken hinab zu fahren. 

Folgt man  immer der gleichen Strecke, ohne Abzweigungen bis zur Kreuzung der Straße, die nach Grano bringt, fährt man weiter geradeaus und man findet sich auf der gegenüber liegenden Seite der Bergfahrt wieder. Bei der Abfahrt, kommt man am Ortsteil Tu vorbei und kurz danach erreicht man den Ausgangspunkt.